Was ist die Welt???

Bitte unterschätze nicht die Welt

Es war einmal ein Frosch. Er wurde in einem Tümpel geboren und wohnte dort ganz alleine. Seine Eltern waren schon lange gestorben und er fühlte sich in seiner Welt pudelwohl. Es fehlte ihm an nichts. Es gab genug Wasser zum Trinken und Baden und jede Menge Fliegen und Mücken, die ihn hervorragend ernährten. Er war alles in allem sehr glücklich.

Eines Tages machte es „platsch“ und ein springender Fisch landete versehentlich in diesem Tümpel. „Ups! Wer bist du denn?“ fragte ihn der Frosch. „Ich bin ein Fisch und komme aus dem Meer. Ich habe mich hier her verirrt!“ antwortete ihm der Fisch. „Aus dem Meer? Was ist denn das Meer?“ fragte der Frosch. „Das Meer ist ein riesiges Gewässer, wo noch viele Fische mehr wohnen.“ Antwortete der Fisch. „Noch mehr wie du? Wie groß ist denn das Meer?“ Der Frosch reckte die Arme so weit auseinander, wie er nur konnte. „Ist es sooo groß, das Meer?“ Fragte der Frosch den Fisch. „Nein, viel größer ist das Meer.“ Antwortete der Fisch. Der Frosch machte einen mächtigen Satz von einer Tümpel-Seite zur anderen Seite. „Ist das Meer vielleicht so groß?“ fragte der Frosch nochmal. „Nein, es ist einfach nicht zu vergleichen mit deinem Tümpel!“ entgegnete der Fisch. „Ha! Nun hab ich dich, jetzt hast du dich ja verraten. Es gibt nämlich nichts größeres als mein Tümpel. Er ist das größte was es gibt.“ Ertappte ihn der stolze Frosch….

Ganz ähnlich geht es uns. Wir sind genauso ein Frosch in unserer Welt, wie jener in dieser kurzen Geschichte. Wir kennen nichts anderes, als das hier, wo wir wohnen und wo wir uns sehen. Wir kennen nur das, was wir mit unseren Sinnen erfassen können und was wir alltäglich erleben. Alles andere bleibt uns leider verschlossen und wir ahnen nicht mal was uns sonst noch so alles geboten werden kann und was wir nach unserem Auftritt in dieser Welt wieder erkennen werden. Einige Menschen erahnen, dass es noch mehr gibt als wir erleben. Aber die meisten Menschen geben sich mit dem zufrieden, was ist und es kümmert sie nicht, ob es etwas mehr gibt oder nicht. Es war schon immer so, also wird es so auch schon gut sein, so wie es ist und wie ich das erlebe.

Nur weil wir mit dem Eintritt in diese Welt alles vergessen was vorher war, ist es uns möglich, völlig unvoreingenommen unsere Erfahrungen zu machen und auch zu erleben und zu fühlen als wäre alles neu für uns. Unser Seelenplan sollte soweit erfüllt werden, wie es geht, um die gesteckten Ziele unserer Seele zu erreichen.

Wie sieht die Welt für DICH aus????